Happy Birthday, Lieblingsautor :-)

David Vann hat heute Geburtstag.

Er wurde am 19.10.1966 auf Adak Island/Alaska geboren. Seine Romane sind vielfach preisgekrönt und erscheinen in 22 Ländern. In Deutschland im Suhrkamp Verlag. David Vann lebt in Neuseeland und ist derzeit Professor an der University of Warwick in England.

Vann ist mein derzeitiger Lieblingsautor, in der Kategorie Neuentdeckung, und ich verliebe mich nicht schnell, also nicht in Autoren, da bin ich mäkelig. Als ich Anfang des Jahres durch Zufall über eines seiner Bücher, Im Schatten des Vaters, gestolpert bin, konnte ich mich dieser kraftvollen Vater-Sohn-Geschichte nicht entziehen, sie nahm mich gefangen, obwohl Männer machen auf Selbstfindung in der Wildnis, bis dato nicht zu meinen bevorzugten Plots gehörte. Der Magie der Bilder, die Vann mit seinen Worten malt, hatte ich nichts entgegenzusetzen und so habe den Roman in einer Nacht, ohne Nebel Aktion an einem Stück verschlungen.

Die Literaturkritikerin Felicitas von Lovenberg schreibt über das Buch: Ein Drama von antiken Ausmaßen. Und sie hat recht.

Es war berauschend, ich war angefixt und wollte mehr davon, ich wollte sie alle!

 Als da wären…

Dreck, eine Mutter-Sohn Geschichte, der Verlag beschreibt ihn wie folgt: Menschen, die einander für die eigenen Schwächen bestrafen, um ihr Seelenheil zu retten: Der neue Roman von David Vann ist unerschrocken, rauschartig und voll verzweifelter Komik. Ihn zu lesen schmerzt. Ihn nicht zu lesen hieße, ein Meisterwerk zu ignorieren.

Mir hat er auf Grund seiner surrealen Momente weniger gut als der erste gefallen, aber auch diese Geschichte ließ mich nicht los, also griff ich zu meinem dritten Vann

Die Unermesslichkeit erzählt eine dunkle, wahrhaftige Geschichte von den Kämpfen zwischen Mann und Frau – ein packendes Meisterwerk über die letzte Gewissheit, dass wir uns selbst nicht entrinnen können.

Und wieder war ich begeistert, ich liebe es, wie es Vann gelingt mit seinen Landschaftsbeschreibungen das Innenleben seiner Protagonisten abzubilden. Mich erinnerte das an E. Annie Proulx, deren Schiffsmeldungen, auch eines meiner all time favorites ist.

Jetzt fehlt mir noch sein Neuster, Goat Montain, der oben auf meinen Himalaya gleichen Mub, mountains of unread books, auf eine freie Nacht wartet, die ich herbei sehne. Über diesen Roman sagt The EconomistEin Roman, der »die Wucht einer Gewehrkugel« hat, verstörend, atemberaubend und ergreifend. Ein Roman, der ans Äußerste geht und den Leser sprachlos zurücklässt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s