quote of the day

Als ich umschlang deinen Leib

Als ich umschlang deinen Leib,
Als ich dann flüsterte: „bleib!“
Senkt sich dein Blick,
Grad als ich nah’ deinem Mund,
In des Geständnisses Stund’,
Wichst du zurück!

Nie war dein Auge so hold,
Treu mir erschienst du wie Gold!
Als du dich wandt’ st.
Fest war der Druck deiner Hand,
Wie ich noch nimmer ihn fand,
Als du — entschwand’st!

Schenk’ mir, o fliehe nicht fort,
Blüte voll Duft und dein Wort,
Hörest du mich?
Wisse: ein Wörtlein enthält
Alles Entzücken der Welt:
„Ich liebe dich!“

Bjørnstjerne Bjørnson, norwegischer Dichter, Nobelpreis für Literatur 1903, (8.12.1832 – 26.04.1910)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s