Chicken Tikka Masala: Indien für Europäer

Das bekannteste indische Gericht bei unseren Nachbarn auf der Insel ist Chicken Tikka Masala, kurz CTM. So mancher indische Tourist wird das möglicherweise irritieren, da das Gericht in seiner Heimat unbekannt ist. Chicken Tikka Masala ist ein relativ mildes Gericht, eine Art Curry bestehend aus Hähnchenfleisch in Tomatensauce und einer bunten Mischung an Gewürzen.  Es ist so beliebt, dass man es als englisches Nationalgericht bezeichnen könnte. Indische Restaurants, aber auch Fast Food Ketten, servieren es etwa 23 Mio. mal pro Jahr in England.

Die genaue Herkunft von CTM ist etwas nebulös, sicher ist nur es ist nicht in Indien entstanden. Eine Geschichte behauptet, dass irgendwann in den 60er Jahren ein mäkeliger britischer Gast in einem Curry House das bestellte Tandoori Chicken so ganz ohne Sauce zu trocken war, er sich beim Kellner drüber beschwerte und er es mit dem Verlangen nach Sauce in die Küche zurückgehen ließ. Der indische Chefkoch amüsierte sich über diese seltsame Anfrage. Doch der Kunde ist auch in einem indischen Lokal König deshalb öffnete er daraufhin eine Campbell Tomatendose, mixte einige indische Gewürze darunter und servierte das Ganze dem, ob des nun schön „britisch saucigen“ Gerichts, glücklichen Gast.  Seit dem sind unzählige Varianten entstanden, eine Variante gibt es nun hier.

 

recipe for 4

  • 800 g Hühnerbrustfilet, gewaschen, getrocknet & in Würfel geschnitten
  • 200 g griech. Joghurt
  • 1/2 Tl Kurkumapulver
  • 1 Tl Chilipulver
  • 1/2 Tl Garam Masala
  • 1 Tl Salz
  • 4 Knoblauchzehen, geschält & gerieben
  • 1 etwa 4 cm gr. Stk. Ingwer, gerieben
  • 1/4 Tl Senfpulver
  • ein Spritzer Zitrone

 

  • 1 El Sonnenblumenöl
  • 50 g Cashewnüsse
  • 50 ml Milch

 

  • Sonnenblumenöl
  • 1 El Kreuzkümmelsaat, zerstoßen
  • 2 Lorbeerblätter
  • schw. & grüne Kardamomkapseln, leicht zerstoßen
  • 1 Zimtstange
  • 1 Tl Nelken
  • 2 Zwiebeln, geschält & gehackt
  • 1 grüne oder gelbe Chili
  • 3 Knoblauchzehen, gerieben
  • 1 etwa 2 cm gr. Stk Ingwer, gerieben
  • 1 Dose Tomaten
  • 4 El Tomatenmark
  • 1 Tl Korianderpaste oder 1 Bd. fr. Korianderstängel, gehackt
  • 1 Tl. Chilipulver
  • 1 Tl Garam Masala
  • 1/2 Tl Kurkuma
  • 50 ml Sahne
  • 3 Frühlingszwiebeln, gesäubert & in Ringe geschnitten
  • wahlweise 1 Handvoll halbierter Cherrytomaten oder eine in Würfel geschnittene grüne Paprika & Korianderblätter

 

how to do

  • in einer Schüssel die Fleischwürfel mit dem Joghurt & dem Zitronensaft & den Gewürzen (Kurkuma, Chilipulver, Salz, Garam Masala, Senfpulver) mischen
  • Ingwer & Knoblauch darüber reiben
  • alles gut mischen, so dass das Fleisch von allen Seiten mit dem Joghurt bedeckt ist
  • für mind. 2 Std. gerne länger im Kühlschrank marinieren
  • in der Zwischenzeit die Nüsse mit der Milch mischen & ebenfalls beiseite stellen
  • zum Ende  der Marinierzeit den Ofen auf 200 Grad vorheizen
  • ein tiefes Backblech oder eine Auflaufform mit Sonnenblumenöl einpinseln & das Fleisch etwas vom Joghurt(es soll nicht mehr vom Fleisch herunterlaufen) befreit für 20-25 min. braten
  • in der Zwischenzeit 2-3 El Sonnenblumenöl in einer tiefen Pfanne erhitzen
  • in ihr die Kreuzkümmelsaat, die Lorbeerblätter, den Kardamom, die Zimtstange, die Nelken erhitzen,
  • jetzt die Zwiebeln & Chili dazu geben, wer später ungerne auf Gewürze beißt, sollte diese vorher herausfischen und in ein Gewürzsäckchen geben, aber das geht nicht von Anfang an, weil sonst die Röstaromen fehlen, ich entferne nur die Nelken, belasse den Rest
  • 5-7 min kochen
  • jetzt die 3 Knoblauchzehen & den Ingwer hinein reiben & 1 weitere min köcheln lassen
  • die Dosentomaten hinzugeben & zugedeckt 10-15 min köcheln lassen
  • das Tomatenmark & die Korianderpaste, habe ich immer im Kühlschrank, da fr. Koriander hier nicht immer im Supermarkt vorrätig ist, hinzugeben & umrühren
  • weitere 10 min köcheln lassen
  • jetzt 1 Tl Korianderpuder, 1 Tl Chilipulver, 1 Tl Garam Masala & 1/2 Tl Kurkuma einrühren
  • nun das Fleisch hinzugeben
  • die Cashew-Milch pürieren & zu der Fleisch- Saucenmischung geben
  • die Sahne unterrühren
  • die Lorbeerblätter entfernen
  • anrichten mit: Frühlingszwiebeln, Korianderblätter & Tomatenviertel bzw. Paprikawürfel & dazu Papadam reichen

 

 

smell, taste & go for the show…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s